parts produced till
now
FR | DE | EN | JP

WÄRMEBEHANDLUNG

Durch Wärmebehandlungen wird die Materialstruktur so verändert, dass die gewünschten Härteeigenschaften erreicht werden. Polydec SA führt gewisse Wärmebehandlungen im eigenen Betrieb durch und lässt andere von spezialisierten Partnern vornehmen.

In den meisten Fällen ist das Härten aus verschiedenen Gründen erforderlich:

  • Verminderung der mechanischen Abnutzung
  • Erhöhung der Lebensdauer
  • Keine Verformungsprobleme bei der Montage
  • Funktionsgarantie (zum Beispiel bei den Prüfspitzen)

Die strukturelle Härtung des Stahls erfolgt durch Erhitzung der Teile auf 800 bis 1000 °C und einer anschließenden schnellen Abkühlung. Durch diese Behandlung wird der Stahl härter, gleichzeitig aber auch spröder und damit zerbrechlicher. Um einen guten Kompromiss zu erreichen, werden die Teile ein zweites Mal auf eine von der gewünschten Härte abhängige Temperatur erhitzt. Diese Entspannung wird „Anlassen“ genannt.

Für die Endbearbeitung können auch weitere dekorative oder andere Behandlungen durchgeführt werden. Weitere Informationen erfahren Sie in den Kapiteln Polieren und Galvanische Behandlung.

Think small

Klicken Sie auf die Werkstücke (tatsächlich Größe), um sie zu vergrößern...
Beisepiele von realisierten Teilen
Besuchen Sie unsere Bildergalerie
>>

by moxi